PV-Anlage bei den DMI Sisters in Juba, Südsudan

Nach der Unabhängigkeit vom Sudan im Jahr 2011 dauerte der Frieden nur kurze Zeit an. Denn seit Dezember 2013 tobt im Land ein Bürgerkrieg. Vereinfacht gesehen handelt es sich um einen Konflikt zwischen zwei ethnischen Stämmen. Seit 2011 leben rund 18 Schwestern der Organisation DMI in der Region Wau und in der Hauptstadt Juba. Sie tragen dazu bei, das Bewusstsein für Frieden und Versöhnung zwischen den beiden Stämmen zu verbessern.

 

PV-ANLAGE

Das netzunabhängige PV-Solarsystem wurde entwickelt, um den DMI-Schwestern eine unterbrechungsfreie Stromversorgung zu ermöglichen. Es besteht aus 48 Solarmodulen, 10 Stapeln Greenrock AIB-Solarbatterien (mit 48Vcd 2,7 kWh), einem Notstromaggregat, einem Solarladegerät, Wechselrichtern und allem erforderlichen Zubehör für Installation und Erdung.

 

BATTERIERAUM

Das alte Lebensmittelgeschäft wurde umgebaut für die Lagerung der Batterien umgebaut. Die ausgewählten AIB-Solarbatterien sind langlebig, umweltfreundlich und beständig gegen hohe Außentemperaturen.

 

TECHNIKRAUM

Der Technikraum umfasst:

  • Quattro 48/1500/200-100/100-230V Wechselrichter/Ladegerät
  • Victron Color Control Gx Gerät zur Überwachung
  • Victron Smartsolar Laderegler MPPT 250/100-MC4
  • DC-Kombinierer HISbox 2 MPPT pro String T1/2
  • AC-Verteiler

Alle Geräte wurden gemäß den Vorschriften angeschlossen, programmiert und getestet. Die Leistungsabgabe an die verschiedenen Gebäude erfolgt über Erdkabel zu den verschiedenen Gebäuden, und alle Kabel sind zur einfachen Identifizierung gekennzeichnet.

 

PUMPEINHEIT

Das Zentrum wurde mit der Grundfos-Tauchpumpe SQE 1-35 für eine konstante Wasserversorgung ausgestattet. CU 300 steuert gemeinsam mit einem Potentiometer für Grundfos CU 300-SPP1 die Pumpe, um den Durchfluss und den Wasserstand zu regulieren. Die anfänglichen PVC-Steigrohre wurden wiederverwendet und die gesamte Aktivität war erfolgreich.

 

NOTSTROMVERSORGUNG

Das Zentrum wurde mit einem GENMAC-Generator Urban RG8PS (8,0 kVA-230 VAC) als Notstromversorgung für das Solarsystem ausgestattet. Der Generator wird mit dem Signal vom programmierbaren Relais der Victron-Farbsteuerung GX in den Automatikmodus versetzt. Weiters waren in der Lieferung die wichtigsten Ersatzteile.

 

PV-Anlage an der De La Salle Jungenschule Rumbek, Südsudan

Die Schule befindet sich in Rumbek, Lakes State, im Südsudan. Es ist die jüngste Nation der Welt, die 2011 nach einem Krieg mit dem Nordsudan unabhängig wurde.

Aufgrund des anhaltenden Bürgerkriegs, der 2013 begann, wurden viele der bereits unzureichenden Bildungsinfrastrukturen zerstört. Es mangelt an Schulen, qualifizierten Lehrern und Materialien.

Im März 2018 eröffneten die Brüder La Salle außerhalb von Rumbek eine Sekundarschule.

 

PV-Anlage

BBM lieferte für die Schule eine PV-Anlage, die aus 110 Sonnenkollektoren mit 300 Wp besteht und sorgfältig auf einer speziellen Dachbaugruppe mit speziellem Schletter-Zubehör für die Dachmontage in der Sendung montiert wurde. Einer der dem Krafthaus am nächsten gelegenen Klassenblöcke wurde ausgewählt, da er stark genug war, um das Gewicht der Paneele zu tragen.

Im obigen Bild von links nach rechts gibt es:

  • Wechselstromverteilerkasten
  • drei SMA Sunny Tripower STP12000TL-20 Solarnetz Wechselrichter 12 kW
  • Hisboxen für die Überspannungsschutzboxen

Die Ausrüstung wird in einem der Büros auf einer Stahlplatte montiert, die an den Metallkonstruktionen des Fertighauses befestigt ist.

 

Batteriesystem

Dieses besteht aus 9 AXI-Lithiumbatteriesätzen mit einer Leistung von 10 kW, die parallel in einer Gleichstrom-Kombinationsbox an der Wand so nahe wie möglich an den SMA-Wechselrichtern angebracht sind.

 

Technikraum

Das Schulsystem besteht aus drei 8-kW-Wechselrichtern/Ladegeräten von Sunny Island, die ausreichend Strom für zwei Wasserpumpen und die Schulgebäude liefern, d.h. Klassenblöcke, Schlafsäle und Lehrerquartiere. Die Überwachung erfolgt durch Powerdog und unter Verwendung eines Tablets neben dem Wechselrichter/Ladegerät.

 

Wassersystem

Dieses besteht aus zwei Grundfos-Tauchwasserpumpen SQE 7-40, die in zwei verschiedenen Bohrlöchern östlich und westlich des Kraftwerks installiert sind. Bei den Pumpen ist die Steuerung CU300 in den jeweiligen Pumpenkammern installiert. Die Pumpen versorgen lokal geschweißte Tanks mit Wasser, deren Hauptversorgung mit der Schule verbunden ist, so dass sie gleichmäßig entleert werden. Die Stromversorgung wird durch eine Fotozelle gesteuert, die verhindert, dass die Pumpen die Batterie während der Nachtstunden entladen.



Archives by Month:


Archives by Subject:


Archives by Year:

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015