Wer wir sind

Der BBM ist Beschaffungsbetrieb, Handelspartner und Dienstleister für Engagierte in den ärmsten Ländern der Welt und unterstützt Hilfswerke in der Entwicklungszusammenarbeit – sowohl bei langfristigen Projekten als auch bei Katastrophenhilfe-Einsätzen. Dabei wird lediglich ein Beitrag zur Deckung der Selbstkosten verrechnet und auf Gewinn verzichtet.

Schwerpunkte sind Beschaffungen von Kraftfahrzeugen, Logistikdienstleistungen sowie Planung und Umsetzung von technisch-ökologischen (Groß)Projekten (ökologischer Energieerzeugung, umweltverträgliche Wassergewinnung und -aufbereitung).

Initiatoren / Financiers der Projekte sind österreichische wie internationale Hilfswerke (unter anderem MIVA Austria, Schweiz, Holland, Caritas, Horizont 3000, Dreikönigsaktion, Licht für die Welt, UNICEF, Misereor), Diözesen, Ordensgemeinschaften, aber auch kleinere Vereine, „Eine Welt Kreise“ und private Engagierte.

Jedes Projekt bringt neue Herausforderungen mit sich. Der BBM mit über 30 Jahre Erfahrung und Problemlösungskompetenz vor allem auf dem afrikanischen Kontinent steuert die beste Lösung bei.

Kontakt


Christine Parzer

Christine-Parzer

Geschäftsführerin

+43 7245 / 28945-41
c.parzer@miva.at

Johannes Winkler

Johannes-Winkler

Stv. Geschäftsführer/Leitung
Medizinprojekte

+43 7245 / 28636-25
j.winkler@miva.at

Norbert Demmelbauer

Norbert-Demmelbauer

Leiter Großprojekte

+43 7245 / 28636-24
n.demmelbauer@miva.at

Manfred Pichler

Manfred-Pichler

Projektmanager Großprojekte

+43 7245 / 28636-21
m.pichler@miva.at

Andreas Schachner

Andreas-Schachner

Projektmanager Großprojekte

+43 7245 / 28636-28
a.schachner@miva.at

Reinhard Harrer

Reinhard-Harrer

Projektmanager Kraftfahrzeuge
Logistik

+43 7245 / 28636-22
r.harrer@miva.at

Anita Hofbauer

Anita-Hofbauer

Assistentin der GF
Lohnverrechnung

+43 7245 / 28636-20
a.hofbauer@miva.at

Andrea Kasper

Andrea Kasper

Buchhaltung

+43 7245 / 28636-26
a.kasper@miva.at

Stephan Dohnalek

Stephan-Dohnalek

Haustechnik
Logistik, EDV

+43 7245 / 28636-23
s.dohnalek@miva.at

Jürgen Traxler

Jürgen-Traxler

Projektassistent

+43 7245 / 28636-27
j.traxler@miva.at


Die Geschichte des BBM

Die Meilensteine des BBM:

  • 1989 wurde der BBM als Tochterbetrieb der MIVA gegründet, und zwar vor allem mit dem Ziel, die Lieferung von MIVA-Fahrzeugen weiter zu professionalisieren. Der BBM konnte sein Know-how aber auch anderen Hilfsorganisationen anbieten, sodass über Fahrzeuge hinaus bald die unterschiedlichsten Hilfsgüter in die Einsatzgebiete geliefert wurden. Der BBM hilft durch seine Expertise im Bereich Logistik und Exporte tatkräftig mit, Kosten zu sparen und damit die Spendengelder optimal einzusetzen.
  • 1995 wurde – zusätzlich zu Ankauf und Lieferung von Hilfsgütern – die Abwicklung technischer Projekte gestartet mit Fokus auf Ökologie und Nachhaltigkeit: Dieselgeneratoren werden durch Photovoltaik-Anlagen ersetzt. Wasser wird – etwa in Spitalswäschereien – nicht mehr durch Holzöfen erhitzt, sondern durch Sonnenkollektoren. Mit solchen Projekten hilft der BBM daher gleichzeitig der Umwelt und den Menschen, die in ihr leben. Auf den Austausch mit der lokalen Bevölkerung legt das BBM-Team großen Wert. Nur wer zuhört und auf die Menschen eingeht, kann die tatsächlichen Bedürfnisse berücksichtigen und gemeinsam Lösungen finden. Diese Überlegungen standen auch beim Bau des ChristophorusHauses im Mittelpunkt
  • 2003 wurde das ChristophorusHaus gebaut, das nicht nur die Arbeit für das BBM-Team erleichtert, sondern auch als ökologischer und innovativer Bau zum Ausdruck bringt, wofür der BBM mit seinen Projekten steht: Nicht nur wir, sondern auch zukünftige Generation sollen von unserem heutigen Handeln profitieren.
  • 2019: 30 Jahre BBM. Das BBM hat sich als Non-Profit Dienstleister in der EZA etabliert, seine Leistungen werden von vielen Partnern weltweit geschätzt.

Zeitstrahl

Leistungsbilanz

Über 8278 Projekte mit einem Wert von über 134,4 Millionen Euro wurden abgeschlossen. Die Projekte wurden in Afrika, Lateinamerika, Asien und in europäischen Ländern insgesamt in über 100 verschiedenen Ländern der Welt realisiert.

Zum Beispiel 2018:

270 Projekte wurden in 33 Ländern durchgeführt, davon 257 in Afrika, 2 in Europa, 10 in Lateinamerika und 1 in Zentralasien.

Folgende Waren / Dienstleistungen wurden realisiert

  • 146 Fahrzeuge
  • 34 Hilfsgutsendungen
  • 12 medizinische Projekte
  • 78 Technisch-ökologische Projekte und Experteneinsätze, davon 5 Großprojekte